Exkursion 24.2.2018 zum weltweit einzigartigen Krebsbestrahlungszentrum - Heidelberg

Drucken E-Mail

 Copyright nur auf Anfrage gestattet.

Quelle: Heidelberger Ionentherapiezentrum HIT

Die Abfahrtszeit ist zwischen 9 und 9:30 Uhr. Die genaue Abfahrtzeit wird den Teilnehmern mitgeteilt.

Was sonst nicht zu sehen ist

Wir besichtigen das weltweit einzigartige Krebsbehandlungszentrum - das Heidelberger Ionentherapie Zentrum (HIT). Bei dieser Krebstherapie werden Tumorzellen mit Ionen- und Protonenpartikel mit höchster Präzision punktgenau bestrahlt.

Das Verfahren wurde bei der Gesellschaft für Schwerionenforschung in Darmstadt aus der Grundlagenforschung heraus entwickelt und erprobt.

Die Einzigartigkeit der Anlage besteht unter anderem darin, dass der Partikelstrahl mit einem Strahlumlenker, der sogenannten Gantry, 360° um das Tumorzentrum gedreht werden kann.

Die Gantry ist weltweit ein Medizingerät der Superlative mit einem Gewicht von 670t. Sie hat die Aufgabe die 130t strahlführenden Magnete zu tragen und dafür zu sorgen, dass bei Drehung um die horizontale Achse die Lageverschiebungen der Magnete zueinander sehr klein bleiben, damit der Teilchenstrahl korrekt geführt werden kann. Die Gantry ist ein Meisterstück deutscher Ingenieurskunst.

Nach vorlaufenden Studien wurde mit der Errichtung der Anlage 2003 begonnen. 2012 wurde die Anlage mit der Einweihung des Gantry Behandlungsplatz (rechts im Bild oben) fertig gestellt.

Die Anlage steht in einem Betongebäude mit meterdicken Wänden, Decken und Böden, die zur sicheren Abschirmung vor der Partikelstrahlung dienen. Die Gantry ist in einem Sarkophag errichtet, was bei der Errichtung genauste Terminplanungen erforderte. Neben medizinischen Aspekten werden wir viele Details von der Planung und den Herausforderungen die bei der Einrichtung zu bewältigen waren aus erster Hand erfahren.


 

 

© CDU Undenheim 2018