CDU Undenheim: BFU Berichterstattung anmaßend

Drucken E-Mail

Die Wochenzeitung Rhein-Selz Aktuell  berichtet in Ihrer Ausgabe am 7.6.2017.

 

CDU Undenheim


In der letzten Ausgabe von "Rhein-Selz-Aktuell"vom 31. Mai 2017 wird unter der Überschrift: "Bürger für Undenheim" der Förderbescheid des Kreises für den Neubau des Sportzentrums mitgeteilt. Der Erste Vorsitzende der CDU Undenheim, Thomas Zimmerer äußert sich kritisch dazu, findet die Art und Weise der BfU dies unter ihrem Namen zu verkünden für nicht gut. Dass Undenheim weiterhin das Schlusslicht in der VG Rhein-Selz in Sachen Fußball-Kunstrasenplatz bleibt, dafür trägt ausschließlich die BfU-Mehrheitsfraktion die alleinige Verantwortung. Entweder weil es nicht gewollt war, oder weil das Projekt unprofessionell geführt wurde. Sogar im beschaulichem Schwabsburg wird am 24. Juni 2017 der neue Kunstrasenplatz eingeweiht. Über was bisher noch nicht berichtet wurde, ist die Tatsache, dass es in Undenheim eine von der Kreisverwaltung am 2. März 2017 verhängte Investitionssperre für alle Undenheimer Investionen des Haushaltes 2017 gibt. Das gilt solange, bis die Ortsgemeinde Undenheim über die erforderlichen Einnahmen für die Investitionen zur Finanzierung der Sportanlage verfügt. Diese Einnahmen sind ausschliesslich durch den Verkauf der Baugrundstücke am Spess IV möglich. Deshalb musste jetzt auch wieder im Eilverfahren alternativlos das Planungsbüro Hendel für die Bauplanung Spess IV vom Gemeinderat beauftragt werden. Die Realisierung des Sportplatzes hängt also direkt von den Einnahmen aus dem Verkauf der Baugrundstücke vom Spess IV ab. Hoffentlich erfolgen die notwendigen Planungen zügig, damit im Rat Baurecht geschaffen werden kann. Der Bau des Fußballkunstrasenplatzes dürfte sich dann auf das Frühjahr 2018 verschieben.

von Wolfgang Höpp

© CDU Undenheim 2017