Landtagsabgeordnete Dorothea Schäfer macht sich ein eignes Bild vom Fussballplatz

Drucken E-Mail

 

Mainzer Allgemeine Zeitung

Undenheim 28.01.2015

Sportplatz-Neubau in Undenheim: CDU bleibt am Ball / Dorothea Schäfer unterstützt Projekt

UNDENHEIM - (gak). In der Diskussion um den Bau eines neuen Sportplatzes bleibt die CDU weiter am Ball. Sie hat in den vergangenen Wochen mehrmals bekundet, dass dieses Vorhaben zu den zentralen Aufgaben der Undenheimer Kommunalpolitik im laufenden Jahr gehört (die AZ berichtete). Um das Projekt weiter anzuschieben, haben sich die Christdemokraten die Schützenhilfe ihrer Parteifreundin und Landtagsabgeordneten Dorothea Schäfer gesichert.

Ortstermin mit dem VfR

Bei einem Ortstermin der CDU gemeinsam mit Vertretern des VfR Undenheim sagte die CDU-Frau: „Ich werde das Vorhaben unterstützen und mich wegen einer möglichen Bezuschussung an den entsprechenden Stellen sachkundig machen“. Bekanntlich hatte der Undenheimer Gemeinderat bereits 2010 den Neubau beschlossen und Zuschüsse über den „Goldenen Plan“ beantragt. Da über diesen Zuschusstopf die Antragsteller auf einer Prioritätenliste nacheinander abgearbeitet werden, könnten bis zu einer Realisierung noch Jahre ins Land ziehen. Außerdem hat Dorothea Schäfer generelle Zweifel: „Bei den Investitionen stockt es im Land Rheinland-Pfalz, die Liste der Großprojekte ist beachtlich, ob die Landesförderung in diesem Zusammenhang aufrechterhalten bleiben, ist fraglich“.

Die Problematik ist auch den Undenheimer Kommunalpolitiker bekannt, in der Dezembersitzung wurde deswegen über die Ehrenamtsförderungen von Landkreis und Verbandsgemeinde ebenfalls Bezuschussungen für den Sportplatzbau beantragt. Landtagsabgeordnete Dorothea Schäfer will sich jetzt beim Kreis erkundigen, ob entsprechende finanzielle Mittel noch in diesem Jahr fließen werden und ob die Gemeinde kurzfristig das Projekt angehen könne. Die Zeit dränge, meinte sie, zumal ungewiss sei, ob auch im nächsten Jahr diese Förderungen vom Landkreis noch geleistet werden könnten. Dies hänge immer von der aktuellen Haushaltslage ab.

Auch in einer anderen Frage will sich die Abgeordnete schlaumachen: Noch in diesem Frühjahr soll zum Sportplatzbau eine Bürgerbefragung durchgeführt werden. In diesem Zusammenhang will Schäfer vom Gemeinde- und Städtebund wissen, ob dabei auch Jugendliche unter 18 Jahren teilnehmen können.

Für Parteichef Thomas Zimmerer bleiben eine Reihe von Fragen weiterhin unbeantwortet. Vor allem die Standortfrage sei ungeklärt. Darüber müsse man sich klar werden, da dies auch Auswirkungen auf Kosten und Terminplan habe. Außerdem solle man den VfR Undenheim stärker in die Diskussion einbinden.

Gute Jugendarbeit

Frank Noll und Fabian Hammen vom VfR-Vorstand machten die CDU-Vertreter nochmals auf die Dringlichkeit des Neubaues aufmerksam. Vor allem die gute Jugendarbeit im Verein mit zur Zeit über 120 Kindern und Jugendlichen im Spielbetrieb stehe ansonsten auf der Kippe. Dies sieht auch die Landtagsabgeordnete Schäfer so.

 

Ortstermin am Fussballplatz Undenheim. Von rechts nach links

VFR Vorstandsmitglieder: Fabian Hammen, Frank Noll

CDU: Wolfgang Höpp, Landtagsabgeordnete Dorothe Schäfer, Thomas Zimmerer

© CDU Undenheim 2017